Referat Johann Sebastian Bach Familie Ausbildung In Luneburg

Previzualizare referat:

Extras din referat:

Intro Johann Sebastian Bach wurde am 21. Marz im Jahre 1685 in Eisenach Geboren. Er war der Sohn eines mehr oder weniger bekannten Musikers, Johann Ambrosius Bach. Die Familie Bach brachte schon seit einigen Generationen gute Musiker hervor, doch Johann Sebastian war garantiert der grosste und erfolgreichste der Familie. Schon in fruhem Kindesalter begann er Geige zu spielen. Er starb am 28. Juli 1750 in seinem Haus in Leipzig in Folge eines Schlaganfalls.

Familie Die ersten zehn Jahre seines Lebens verbrachte Johann Sebastian in Ruhe. Doch dann kammen plotzlich einige Schicksalschlage. Zuerst einmal starb Sebastians Onkel 1693 als J. S. gerade einmal acht Jahre alt war und knapp ein Jahr spater verstarb auch noch die Mutter.

J. S. wurde in der Zwischenzeit in der Lateinschule aufgenommen und kam, dank seiner schonen Sopranstimme, sofort in den Chor.

Nun heiratete der Vater zum zweiten Male, da er mit dem Haushalt und der Arbeit alleine nicht mehr klar kam. Doch nach gerade drei Monaten Ehe sucht der Tod von neuem die Familie Bach Heim, diesmal ist es der Vater der unter die Erde kommt. So bricht die Familie endgultig auseinander und J. S. geht nun zu seinem Bruder nach Ohrdurf.

Sebastians Bruder (1671-1721) J. S. lebte nun also bei seinem Bruder Johann Christoph Bach. J. C. war der alteste Bruder (16 Jahre alter als J. S. ) von J. Sebastian. J. Christoph arbeitete in der Michaeliskirche in Ohrdurf.

Genau wie J. S. war auch J. Christoph musikalisch sehr begabt. Er wurde sogar von J. S. als einen tiefgrundigen Komponisten gelobt. J. S. meinte damit wohl das er schopferisch an der Orgel improvisierte, denn es sind keine Werke von Christoph uberliefert. Christoph ubte ganz sicher einen tiefgreifenden Einfluss auf Sebastian aus. Er unterrichtete ihn im Klavierspiel und fuhrte ihn in die Technik des Musikkopierens ein. In dieser Zeit konnte Bach auch praktische Erfahrungen im Orgelbau sammeln, denn an der grossen Orgel der Michaeliskirche wurden unter Christophs Aussicht gerade umfangreiche Restaurierungsarbeiten durchgefuhrt. Sebastian erarbeitete sich sein taglich Brot ubrigens mit dem Gesang im Schulchor.

Ausbildung in Luneburg Als Sebastian 15 war, wurde es im Haus des Bruders etwas eng. Christoph hatte zwei Kinder, und ein drittes war unterwegs. So verliess Johann Sebastian Ohrdurf und ging nach Luneburg, wo er als Freischuler in die Michaelisschule eintrat.

Bach schloss sich bald dem Mettenchor der Michaeliskirche an.

Die Mitglieder dieses Chors waren in der Regel Kinder armer Familien. Sie erhielten kostenlos Schulunterricht und Verpflegung und selbst - entsprechend ihrem Alter - ein kleines Taschengeld. Daruber hinaus bekamen sie einen Anteil von dem Entgeld fur Hochzeiten und andere Feierlichkeiten. Bach sang bis zu seinem Stimmbruch in dem Chor, dann wurde er Instrumentalist. In der Schule belegte er die Facher Latein, evangelische Religion, Arithmetik, Geschichte und Geographie, deutsche Lyrik, Physik, Heraldik und Genealogie.

In Luneburg ...

Download referat

Primești referatul în câteva minute,
cu sau fără cont

Alte informații:
Tipuri fișiere:
doc
Diacritice:
Da
Nota:
8/10 (2 voturi)
Anul redactarii:
2007
Nr fișiere:
1 fisier
Pagini (total):
6 pagini
Imagini extrase:
3 imagini
Nr cuvinte:
1 751 cuvinte
Nr caractere:
9 762 caractere
Marime:
9.22 KB (arhivat)
Nivel studiu:
Gimnaziu
Tip document:
Referat
Materie:
Limba germana
Data publicare:
26.12.2009
Structură de fișiere:
  • Referat Johann Sebastian Bach Familie Ausbildung In Luneburg
    • Referat.doc
Predat:
la gimnaziu

Ai gasit ceva în neregulă cu acest document?

Sus!